Projektziel

Projektziel: Gemeinsame Nutzung von Elektrofahrzeugflotten

Ziel des Forschungsprojekts Shared E-Fleet ist die Konzeption und Umsetzung einer integrierten, Cloud-basierten IKT-Lösung für den intelligenten Betrieb von gemeinsam genutzten Elektrofahrzeugflotten über Unternehmensgrenzen und Parteien hinweg. Die entwickelten Lösungen werden in mehreren Modellversuchen an verschiedenen Standorten unter realen Bedingungen erprobt.

Zielgruppen sind insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die eine Elektrofahrzeugflotte gemeinsam nutzen, z.B. in Technologieparks, Gewerbegebieten etc., und nur so die kritische Masse der Auslastung von Elektrofahrzeugen erreichen können, aber auch Großunternehmen und öffentliche Verwaltungen, die Elektrofahrzeugflotten an Ihrem Standort und mit verbundenen Unternehmen bzw. Organisationen an anderen Standorten teilen und durch die private Mitnutzung der dienstlichen Elektrofahrzeuge den Auslastungsgrad weiter erhöhen können.

Die folgende Abbildung illustriert den in Shared E-Fleet vorgesehenen Lösungsansatz in der Übersicht:

Integrierte, intermodale Mobilität

Eine intelligente Einsatzplanung, Partneringmodelle mit Partnerpools an anderen Standorten sowie integrierte intermodale Mobilität unter Einbindung eines intelligenten Verkehrssystems steigern für alle Zielgruppen die Attraktivität von Elektrofahrzeugen und stärken die Signalwirkung in der öffentlichen Wahrnehmung. Durch eine intelligente Ladesteuerung mittels vorgegebener Ladekurven und die Integration mit einem intelligenten Energiesystem werden zudem neue Konzepte der Interaktion mit einem intelligenten Energienetz aus erneuerbaren Energiequellen entwickelt und erprobt. Die vereinfachte Nutzung mit Smartphones erhöht die Usability und sorgt für einen positiven „Lifestyle“-Aspekt, der im Zusammenhang mit der Akzeptanz von Elektrofahrzeugen in der Bevölkerung gerade in der heutigen Zeit nicht zu vernachlässigen ist.

Folgende Teilbereiche werden vom Projekt abgedeckt:

  • Unternehmensübergreifende Einsatzplanung und private Mitnutzung zur Erhöhung der Auslastung
  • Intelligente Ladestrategien mit vorgegebenen Ladekurven aus Smart Grid sowie dezentraler IT-Steuerung
  • Partneringmodelle mit Partnerpools anderer Standorte und intermodalen Fahrten
  • Vereinfachte Abrechnungsmodelle und Roamingkonzepte von Fahrzeugen und Ladeinfrastruktur
  • Integration in intelligentes Verkehrssystem durch Betriebsdaten auf offener Smart Traffic-Plattform
  • Simulation und Data Analytics zur Optimierung von Elektrofahrzeugflotten und Ladestrategien
  • Nutzung von Smartphones für mobilen Zugang zu Elektrofahrzeugen und Ladesäulen sowie für Smart Apps